EXIT Toys nutzt Cookies​, um deinen Besuch auf unserer Website effizienter zu gestalten. Wenn du unsere Website ​weiter nutzt​, heißt das, du bist mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
(4.73/5.00)
Kundenservice 0800 - 7246346
Konto
0
Warenkorb
Wie prüfen wir die Sicherheit unserer Trampoline?
27 September 2022

Wie prüfen wir die Sicherheit unserer Trampoline?

Trampoline müssen verschiedene europäische Sicherheitsvorschriften erfüllen. So ist das Risiko unangenehmer Verletzungen geringer. Denn wir möchten natürlich, dass du möglichst viele sichere Springstunden auf unseren Trampolinen verbringen kannst. In diesem Blog erzählen wir dir mehr über das NEN-Siegel und das Testen unserer Trampoline. Du kannst also bedenkenlos drauflos springen!

Welchen Gütesiegeln und Normen unser EXIT Spielzeug für draußen genau entspricht, kannst du hier nachlesen. 

Was ist das NEN-Gütesiegel?

Zur Gewährleistung der Sicherheit von Spielzeug wurden verschiedene Normen festgelegt, denen das jeweilige Spielzeug entsprechen muss. NEN ist die Abkürzung für Niederländische Norm. Die Reihe NEN 71 ist integraler Bestandteil der übergreifenden NEN-Norm und enthält spezielle Sicherheitsanforderungen für Spielzeug. Die darin genannten Kriterien muss auch das Spielzeug für draußen von EXIT erfüllen. In verschiedenen Testverfahren wird überprüft, ob ein Trampolin diesen Normen entspricht. Diese NEN-Normen werden von offiziellen Prüfstellen wie TÜV und Intertek geprüft.

Die Reihe NEN-EN 71

In dieser Norm sind Richtlinien für Spielzeug in Form von 14 speziellen Kriterien festgelegt. Die für Trampoline von EXIT Toys geltenden Kriterien sind folgende:

NEN-EN 71-1:

Mechanische und physikalische Eigenschaften;

NEN-EN 71-2:

Entflammbarkeit;

NEN-EN 71-3:

Chemische Eigenschaften;

NEN-EN 71-14:

Trampoline für den häuslichen Gebrauch. 
 

Wenn wir unser Spielzeug für draußen verkaufen möchten, müssen die Artikel diesen Anforderungen gerecht werden. Deshalb testen wir unsere Trampoline in Bezug auf ihre mechanischen und physikalischen Eigenschaften, ihre Entflammbarkeit und ihre chemischen Eigenschaften. Außerdem führen wir verschiedene Nutzertests durch. Aus diesen Tests wird deutlich, ob die Trampoline für den häuslichen Gebrauch geeignet sind. Das mag sich vielleicht ein wenig kompliziert anhören. Was es genau damit auf sich hat, erklären wir im Folgenden.

NEN-EN 71-1: Mechanische und physikalische Eigenschaften

Dies ist ein allgemeingültiger Standard für Spielzeuge verschiedenster Art. Er enthält allgemeine Anforderungen. Dazu gehört, dass eine Anleitung vorhanden sein muss, aber auch, dass Warnhinweise, eine Gebrauchsanweisung und eine Pflegeanleitung enthalten sein müssen. Auch Auflagen bezüglich bestimmter Materialien und Risiken werden genannt. Da es bei Trampolinen für den häuslichen Gebrauch spezielle Risiken gibt, wurde dafür eine gesonderte Norm festgelegt: die NEN-EN 71-14. Darüber erfährst du weiter unten mehr.


Wie prüfen wir die Sicherheit unserer Trampoline?

NEN-EN 71-2: Entflammbarkeit

Unter NEN-EN 71-2 sind verschiedene Testmethoden aufgeführt, mit denen die Entflammbarkeit des Spielzeugs unter bestimmten Bedingungen geprüft wird. Dabei geht es vor allem darum, wie schnell oder wie schwer das Spielzeug Feuer fängt. Dies ist vor allem bei Spielzeug von Belang, das direkt mit dem Körper in Kontakt kommt, etwa bei Perücken und Artikeln zum Verkleiden. Ausgangspunkt bei dieser Norm ist, dass Materialien nicht leicht entflammbar sein dürfen.


Wie prüfen wir die Sicherheit unserer Trampoline?

NEN-EN 71-3: Chemische Eigenschaften

Unter NEN-EN 71-3 sind Anforderungen an die chemischen Eigenschaften der Materialien des Spielzeugs aufgeführt. Die verwendeten Materialien dürfen natürlich nicht schädlich für Kinder sein. Zusätzlich dazu werden auch Informationen aus der REACH-Datenbank (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals, also die Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien) herangezogen. Dort sind eine ganze Menge an Chemikalien registriert. Alle EXIT Trampoline werden auf diese guten und schlechten Substanzen hin überprüft. In der NEN-Norm sind für verschiedene Substanzen Grenzwerte angegeben, die maximal in den Produkten vorhanden sein dürfen. Beispielsweise muss BPA, ein häufig in Kunststoffprodukten vorkommender Weichmacher, innerhalb der angegebenen Grenzwerte bleiben.


Wie prüfen wir die Sicherheit unserer Trampoline?

NEN-EN 71-14: Trampoline für den häuslichen Gebrauch

Diese Norm legt die Sicherheitsanforderungen und Prüfverfahren für Trampoline für den häuslichen Gebrauch, ihre Einstiegshilfen und ihre Sicherheitsnetze fest, die für den Gebrauch im Freien und/oder im Innenbereich durch eine Person vorgesehen sind. In der NEN-EN 71-14 sind hauptsächlich die mechanischen Anforderungen an Trampoline festgelegt. Dies bezieht sich eigentlich auf alles, was sich dreht, bewegt oder mit der Stabilität zu tun hat. Indirekt macht dies zu einem großen Teil die Sicherheit des Trampolins aus. Im Rahmen verschiedener Tests bezüglich der Stabilität wird inventarisiert, wie sicher das Trampolin ist. Dabei werden das Sicherheitsnetz, das Sprungtuch, die Füße und die Federn ausführlich geprüft.


Wie prüfen wir die Sicherheit unserer Trampoline?


Zum Beispiel können wir anhand von am Sicherheitsnetz hängenden Gewichten feststellen, ob das Netz leicht umklappt und wieviel Gewicht es tatsächlich aushält. Indem wir einen großen „Hüpfball“ aus Metall aus einer bestimmten Höhe auf das Sprungtuch fallen lassen, können wir messen, mit welchem Gewicht das Sprungtuch belastbar ist. Außerdem können wir so feststellen, wann das Sprungtuch zu sehr nachgibt und den Boden unter dem Trampolin berührt. Dieses Kriterium wird auch als Mat deflection bezeichnet. Getestet wird also die Elastizität des Sprungtuchs. Es ist natürlich nicht wünschenswert, dass du beim Springen den Boden berührst oder aber gar nicht in Höhe kommst, weil das Sprungtuch zu steif ist. Dies hängt alles mit dem Gewicht zusammen, das auf das Trampolin einwirkt. 


Unter den Produktinformationen und der Rubrik „Sonstige Kennzeichen“ auf unserer Website kannst du bei jedem Trampolin sehen, bis zu welchem Gewicht es geprüft wurde. Beim EXIT PeakPro Trampolin 244x427cm ist das zum Beispiel 650 kg. Das getestete Gewicht muss das Fünffache des maximalen Benutzergewichts eines Trampolins sein. Demnach beträgt das von uns empfohlene, maximale Benutzergewicht für dieses PeakPro 130 kg (siehe Abbildung unten).


Mehr Informationen? Kontaktiere uns per Anruf, Mail oder Chat!

Hoffentlich ist dir nun klar, wie wir unsere Trampoline auf Sicherheit testen. Denn Sicherheit beim Spielen hat bei uns natürlich oberste Priorität! Hast du noch Fragen darüber, wie wir die Sicherheit unserer Trampoline prüfen? Melde dich bei uns, unser Kundenservice hilft dir gerne weiter! Kontaktiere uns über den Chat, ruf uns an unter 0800 - 7246346 oder schicke uns eine E-Mail an info@exittoys.de.

Wie prüfen wir die Sicherheit unserer Trampoline?
Geschrieben von: Laura