EXIT Toys nutzt Cookies​, um deinen Besuch auf unserer Website effizienter zu gestalten. Wenn du unsere Website ​weiter nutzt​, heißt das, du bist mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
Kundenservice 0800 - 7246346
0
Trampoline und Sicherheit
25 Juli 2018

Trampoline und Sicherheit

Ein Trampolin im Garten bietet Spaß für Jung und Alt. Mit einem Trampolin von EXIT Toys ist dir jahrelanger Springspaß garantiert. Darüber hinaus hat Sicherheit für uns oberste Priorität. Kinder springen und toben mit Begeisterung auf einem Trampolin herum, daher ist Sicherheit sehr wichtig. Dadurch können sich nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern entspannen. Aber wie macht man Trampolinspringen für Jung und Alt sicher? EXIT informiert über:

Die Qualität deines Trampolins

Stell sicher, dass du ein Trampolin kaufst, das alle geltenden Sicherheitsstandards erfüllt. Das bedeutet, dass das Trampolin Qualitätssiegel wie TÜV, EN und GS trägt. Mehr dazu erfährst du in unserem Blog über Qualitätssiegel. Zum Beispiel ist auch die Statik des Rahmens sehr wichtig. Dies sorgt dafür, dass das Trampolin auch bei den verrücktesten Kapriolen stabil stehen bleibt!

 

Beachte auch die Qualität des Schutzrandes: je dicker und breiter der Schutzrand, desto besser. Und wenn du versehentlich neben dem Sprungtuch landest, dann sorgt der Schaum in dem Schutzrand für einen weichen Fall. Außerdem muss der Schutzrand die Federn vollständig abdecken, damit Kinder nicht mit ihren Füßen zwischen die Federn kommen können.

Extra sicher: Foot Protection System

Sicherheit rundum die Federn ist daher sehr wichtig und wir von EXIT Toys haben dafür etwas entwickelt: das Foot Protection System (FPS). Dieses System sorgt dafür, dass du nie mit den Füßen unter den Schutzrand kommen und deine Füße dort verletzen kannst.

Trampolin überprüfen

Kontrolliere dein Trampolin regelmäßig: sind das Sprungtuch und die Federn nicht durchgesackt? Stecken alle Rohre noch gut im Rahmen? Und ist der Schutzrand noch in einem guten Zustand? Alles Dinge, auf die du achten kannst, damit du keine Überraschungen erlebst. Im Frühling kannst du dann dein Trampolin wieder optimal genießen!

Trampoline und Sicherheit

Ein sicherer Platz für das Trampolin

Steht das Trampolin an einem sicheren Ort? Sorge dafür, dass rund um das Trampolin mindestens 2 Meter frei sind. Halte also ausreichend Abstand zu einer Hecke, einer Mauer oder einem Zaun. Bei Trampolinen ohne Sicherheitsnetz ist es außerdem ratsam, einen weichen Untergrund zu wählen. Wenn du von dem Trampolin springst oder versehentlich daneben springst, dann ist der Sturz dadurch viel weicher.

Vereinbarungen treffen

Aber das Wichtigste sind klare Vereinbarungen über das Trampolinspringen mit deinen Kindern. Welche Stunts dürfen sie zum Beispiel machen? Saltos, Flickflacks? Und wie viele Kinder dürfen gleichzeitig springen? 1, 2, 10? Denn Achtung: Je mehr Kinder, desto schneller können sie kollidieren.

 

Auch praktisch: Stelle das Trampolin so auf, dass du es vom Haus auch gut sehen kannst. Spielen die Kinder draußen und du bist drinnen beschäftigt? Dann behältst du dadurch alles im Auge. Das Allerwichtigste ist natürlich der jahrelange Springspaß den die Kinder mit einem Trampolin erleben!

Willst du mehr wissen? Ruf uns an, maile oder chatte mit uns!

Hast du noch Fragen zu unseren Trampolinen oder die Sicherheit rund um das Trampolinspringen? Lass es uns wissen! Nimm Kontakt mit uns über Chat auf, ruf uns an 0800 - 7246346 oder maile an info@exittoys.de. Wir stehen bereit um dir zur Hilfe zu springen!

Trampoline und Sicherheit
Geschrieben von: Joris