EXIT Toys nutzt Cookies​, um deinen Besuch auf unserer Website effizienter zu gestalten. Wenn du unsere Website ​weiter nutzt​, heißt das, du bist mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
(4.73/5.00)
Kundenservice 0800 - 7246346
Konto
0
Warenkorb
Was kostet es, den Pool mit einer Wärmepumpe aufzuheizen?
04 August 2022

Was kostet es, den Pool mit einer Wärmepumpe aufzuheizen?

Ist das Poolwasser bei euch auch oft ein bisschen zu kalt, als dass man ohne Umschweife hineinspringen könnte? Zum Glück gibt es eine Methode, mit der du dein Poolwasser schön aufheizen kannst: die EXIT Wärmepumpe für Pools! In diesem Blog erfährst du mehr über die Wärmepumpe. Wie sieht es zum Beispiel mit den Energiekosten aus? Außerdem verraten wir dir Tipps, wie du die Kosten zum Aufheizen des Poolwassers im Zaum hältst.

Wie nachhaltig ist eine Wärmepumpe für deinen Pool? 

Eine EXIT Wärmepumpe ist eine der günstigsten und nachhaltigsten Methoden zum Aufheizen von Poolwasser. Die Wärmepumpe liefert nämlich das Vierfache an Energie im Vegleich zu ihrem eigenen Verbrauch! Ungefähr 80% der gesamten Energie holt sich die Pumpe aus der Außenluft. Und dafür zahlst du rein gar nichts. 

Der COP-Wert einer EXIT Wärmepumpe

Der COP-Wert (Coefficient of Performance) gibt deutlich an, wie effizient eine Wärmepumpe mit Energie umgeht. Er steht für das Verhältnis von erzeugter Wärmeleistung zur dafür eingesetzten Energie. Je höher der COP-Wert, desto sparsamer ist die Wärmepumpe. 

 

Beispiel: Bei Wärmepumpen von EXIT Toys und einer Außentemperatur von 26 Grad Celsius kann die Leistung auf einen COP-Wert von 6,5 steigen. Das bedeutet, dass bei einer Leistung von 1 kWh Strom, die in die Pumpe fließt, 6,5 kWh an Wärmeenergie in den Pool gelangen. Das bedeutet einen Wärmegewinn von 5,5 kWh!  

Wie hoch sind die Kosten für den Energieverbrauch einer Pool-Wärmepumpe? 

Natürlich möchtest du jetzt gerne wissen, mit welchen Kosten du rechnen musst. Wir zeigen dir anhand eines Beispiels, was du zu erwarten hast. Ein EXIT Pool von ø360x76cm mit Überdachung ist schon seit ein paar Tagen aufgebaut. Der Pool steht an einem Platz im Windschatten und die Überdachung sorgt dafür, dass sich die Wärme staut. Die Wassertemperatur beträgt 27 Grad zu Beginn der Messung. Im Laufe des Tages der Messung herrscht draußen eine Temperatur von 18 Grad, nachts sinkt die Temperatur auf 13 Grad. Die Wärmepumpe verbraucht ungefähr 12 kWh in 24 Stunden, um die Temperatur des Wassers aufrechtzuerhalten. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 0,60 € pro kWh zahlst du 12 x 0,60 € = 7,20 € pro Tag, um das Wasser angenehm temperiert zu halten. 
 
Es gibt viele externe Faktoren, die die Kosten einer Wärmepumpe beeinflussen. Beispielsweise gilt Folgendes: Je wärmer es draußen ist, desto schneller wird das Wasser warm. Das liegt daran, dass die Pumpe dann mehr Wärme aus der Außenluft entnehmen kann. Möchtest du mehr darüber erfahren? In diesem Blog gehen wir näher darauf ein.  

Was kostet es, den Pool mit einer Wärmepumpe aufzuheizen?

 
Wichtiger Hinweis: Das Wasser, mit dem du deinen Pool füllst, ist in den ersten Tagen immer etwas kälter. Die Wärmepumpe muss in diesen ersten Tagen also mehr Leistung aufbringen, um das Wasser aufzuwärmen. Dadurch musst du in diesen paar Tagen mit etwas höheren Kosten rechnen. 

Tipps zum Senken der Heizkosten

Im Folgenden findest du drei einfache Tipps zum Minimieren der Energiekosten für das Aufheizen des Poolwassers:

 

1. Stelle eine maximale Temperatur ein
Wenn eine maximale Temperatur eingestellt ist, schaltet sich die EXIT Wärmepumpe automatisch aus, sobald das Wasser im Pool diese Temperatur erreicht hat. Die Pumpe nimmt ihren Betrieb automatisch wieder auf, wenn die Wassertemperatur unter dem eingestellten Wert liegt. Auf diese Weise verbraucht die Pumpe nur dann Energie, wenn es tatsächlich nötig ist. 

 

2. Arbeite mit konstanten Temperaturen
Sorge für eine möglichst konstante Temperatur der Wärmepumpe. Dann ist der Betrieb der Wärmepumpe am sparsamsten.  

 

3. Decke deinen Pool ab
Zum Beibehalten der Wärme des Poolwassers kannst du vor und nach dem Schwimmen die durchsichtige EXIT Poolüberdachung verwenden. Dann brauchst du überhaupt keinen Strom: Das ist gut für den Geldbeutel.

Welche Wärmepumpe ist am besten für meinen Pool? 

Hättest du jetzt auch gerne eine Wärmepumpe für deinen Pool? Als Faustregel gilt: Man braucht ungefähr 1 kW an Wärmeleistung, um 4 m3 aufzuheizen und die Wärme aufrechtzuerhalten. Wenn du wissen möchtest, wie hoch die Leistung deiner Pumpe sein muss, teilst du den Inhalt des Pools durch 4. Nehmen wir an, du hast einen Pool im Format 540 x 250 x 122 cm. Dann passen in deinen Pool fast 17 m3 (= 17.000 Liter) Wasser. Dafür benötigst du eine Wärmepumpe mit einer Leistung von fast 5 kW. 

 

Bei einem Pool von 10 m3 eignet sich eine EXIT Wärmepumpe von 2,5 kW
Bei einem Pool von 15 m3 eignet sich eine EXIT Wärmepumpe von 3,7 kW.
Bei einem Pool von 16 m3 eignet sich eine EXIT Wärmepumpe von 4 kW.
Bei einem Pool von 22 m3 eignet sich eine EXIT Wärmepumpe von 5,5 kW

 
EXIT Tipp: Es ist vernünftig, eine Pumpe mit einer etwas höheren Leistung auszuwählen als die von dir berechnete. Dann kannst du sichergehen, dass die Wärmepumpe das Wasser auch tatsächlich warm genug macht. 

Mehr Informationen? Kontaktiere uns per Anruf, Mail oder Chat! 

Hast du noch Fragen zu den Kosten einer Wärmepumpe? Oder kannst du noch etwas mehr Hilfe gebrauchen? Melde dich bei uns, unser Kundenservice hilft dir gerne weiter! Nimm einfach Kontakt mit uns auf. Das geht per Chatfunktion, telefonisch unter 0800 - 7246346 oder per E-Mail an info@exittoys.de. Wir sind dir gerne behilflich, damit du schnell in den Genuss deines Badeabenteuers kommst! 

Was kostet es, den Pool mit einer Wärmepumpe aufzuheizen?
Geschrieben von: Carolien